MAXCO2 Evaluierungskit für präzise CO2-Messung

83,30 € (70,00 € netto) *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

  • TEI0024-01
  • 2
  • 41
  • Full production
Das Trenz Electronic TEI0024-01 MAXCO 2 ist ein kompaktes Evaluierungskit für präzise... mehr
Produktinformationen "MAXCO2 Evaluierungskit für präzise CO2-Messung"

Das Trenz Electronic TEI0024-01 MAXCO2 ist ein kompaktes Evaluierungskit für präzise CO2-Messung der Umgebungsluft in Räumen mit direkter Anzeige von festgelegten CO2-Leveln über 8 LEDs. MAXCO2 ist eine Kombination aus dem bekannten MAX1000 Intel FPGA-Board, für welches viele Tutorials existieren, und dem hoch genauen CO2 Mess-Sensor SCD30 von Sensirion. Versorgt wird das Board über einen Standard Micro-USB Stecker (z.B. Handy-Ladegerät) und zeigt nach wenigen Sekunden bereits den aktuellen CO2 Konzentrationswert über die LEDs an.

CO2-Level Anzeige über LEDs:
<600ppm = LED 1, langsam blinkend
600-1000ppm= LED 1-2, langsam blinkend
1000-1400ppm = LED 1-4, langsam blinkend
1400-2000ppm= LED 1-4 und LED 5-8, abwechselnd blinkend
2000- … ppm= LED 1-8 schnell blinkend

Im Intel MAX 10 FPGA des MAX1000 ist ein Softcore uController implementiert, welcher den SCD30 Sensor steuert und ausliest. Alle 2 Sekunden wird eine Messung der CO2-Konzentration, der Luftfeuchtigkeit und der Temperatur durchgeführt und die daraus resultierenden drei Float-Werte an den FPGA übergeben. Diese werden vom FPGA in Integer-Werte konvertiert und das entsprechende CO2-Level selektiert und sofort für den Anwender sichtbar auf den LEDs ausgegeben.

Wird das MAXCO2 über ein USB-Kabel an den PC angeschlossen, können die drei Messwerte (CO2-Konzentration, Luftfeuchtigkeit, Temperatur) auf einem COM-Terminal-Fenster in Echtzeit am Bildschirm angezeigt werden. Die Werte werden hierbei über eine UART zu USB Bridge (FTDI FT2232 ), vom FPGA zum PC geschickt. Von hier aus ist es dem Anwender möglich, mit eigenen PC-Software-Erweiterungen die Messwerte zu speichern, grafisch darzustellen oder auch an eine Cloud zu senden. Alle Software Source-Files werden zur Verfügung gestellt, sodass eigene Anpassungen leicht durchgeführt werden können. Zudem müssen keine FPGA-Kenntnisse vorhanden sein, da auf den verwendeten Softcore uController über eine Standard IDE Programmier-Umgebung (z.B. Eclipse) zugegriffen und dieser mit Standard C-Code modifiziert bzw. programmiert werden kann (inclusive Debugging).

Da die präzise CO2-Konzentrationsmessung mit dem SCD30 keine Ultra-Lowpower-Anwendung möglich macht, kann ein FPGA seine Stärken hier voll ausspielen. Bei FPGA Softcore uControllern können individuelle Interfaces einfach hinzugefügt werden und machen das Evalkit zu einer hoch flexiblen Anwender-Plattform. Über den Pmod-Stecker und die unbelegten I/O-Pins, können viele Adapterboards und eigene Schaltungen angebunden werden (siehe verfügbare Pmod Module mit WIFI/BLE/Interface/Sensor/…). Zum Beispiel ein Pmod-Display zur Darstellung der Sensor-Werte ohne PC, mit Versorgung über USB oder Battery-Pack. Grundsätzlich kann auch ein wesentlich kleinerer FPGA im Ein-Euro Bereich verwendet werden. Zudem bieten FPGAs integrierte Float-to-Integer HDL Implementierungen, welche speziell hier die Umrechnung der Messwerte erleichtern können, anstatt dies aufwendig in der Software zu machen.

Der CO2-Sensor SCD30 von Sensirion liefert genaue und langzeitstabile (Mess-)werte, im für das menschliche Befinden interessanten Bereich. Mit einer Genauigkeit von +/- (30ppm + 3% des Messwertes) bei einer typischen frischen Umgebungsluft von ca. 400ppm CO2, können Zunahmen des CO2-Wertes in Räumen sehr detailliert gemessen werden. Das Messprinzip des SCD30 basiert auf dem optischen NDIR (Non Dispersive Infra-Red) Verfahren. Um die optische Messstrecke nicht zu beeinträchtigen sind Bewegungen, mechanische Belastungen, Stöße, direkte Sonneneinstrahlung, übermäßiger Staub und direkte Luftströmungen zu vermeiden. Zugleich muss jedoch ein normaler Luftzugang zum Sensor sichergestellt sein. Um eine Langzeitstabilität zu erreichen und die Messgenauigkeit zu erhalten wird das intelligente Auto-Kalibrierungs-Feature des SCD30 verwendet, welches den Sensor in regelmäßigen Abständen selbständig kalibriert.

Um gute Messergebnisse zu erzielen, sollte der DesignIn-Guide von Sensirion beachtet werden.

Eigenschaften

MAX1000 Board

  • Intel MAX 10 FPGA
    • 8kLE
    • ADC 8x12Bit
    • Interner Flash
  • SDRAM 8MB
  • Sensor: 3-Axis Acceleration
  • 2 x Switch
  • 8 x LED (for CO2 level indication)
  • Pmod connector
  • Arduino MKR connector (partly used by SCD30)
  • USB-Programmer2 (FPGA Programmer und Debugger)
  • Kleiner Formfaktor: 61,5 mm x 25 mm

SCD30 – CO2 Sensor Modul

  • NDIR CO2 sensor technology
  • Integrated temperature and humidity sensor
  • Best performance-to-price ratio
  • Dual-channel detection for superior stability
  • Accuracy CO2 sensor: ± (30 ppm + 3%)
  • Measurement Range: 0 - 40'000 ppm
  • Auto calibration feature enabled

Entwicklungssupport

Aktuelle Dokumentationen, Design Support-Dateien und Referenzdesigns mit Quelldateien stehen kostenlos zum Download zur Verfügung.

Lieferumfang

  • 1 x TEI0001 MAX1000 Trenz Electronic FPGA-Modul mit Intel MAX 10 FPGA
  • 1 x Sensirion SCD30 CO2 Sensor-Modul
  • 1 x Pmod Connector

Zusätzliche Informationen

Alle von Trenz Electronic produzierten Module
werden in Deutschland
entwickelt und gefertigt.

Weiterführende Links zu "MAXCO2 Evaluierungskit für präzise CO2-Messung"
Downloads
Digilent
OHO-Elektronik
SunDance
Trenz_Electronic - Dokumente und Design Daten für Trenz Electronic Produkte